Römischer Medicus

05.05.2019, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

Gesundheit! Dieses Thema ist schon immer einer der wichtigsten Teile unseres Lebens, niemand kommt an einer Beschäftigung mit dieser und damit auch nicht an der Frage nach der richtigen Medizin bzw. Behandlungsmethode vorbei.

In Rom war die Medizin, wie wir sie bei den Römern vermuten, nicht von Beginn an ein Teil des Imperiums. Das Wissen um die Versorgung der Verletzten und Kranken entwickelte sich erst im Laufe der Zeit und nach der Eroberung Griechenlands.

Die sich im römischen Gebiet ab 120 v. Chr. niederlassenden griechischen Ärzte, wie Asklepiades bringen die „moderne“ Medizin nach Rom und die Zahl der Arztpraxen nimmt auf Grund der Behandlungserfolge schnell zu. Auch das Militär sollte von diesen Erfolgen profitieren, denn zu dieser Zeit ist noch die schon in der Illias erwähnte gegenseitige Kameradenhilfe Stand der Dinge, welche jedoch bald durch ausgebildete  Militärärzte abgelöst werden sollte.

Heute begrüßen wir einen römischen Medicus bei uns, lassen Sie sich belehren und erfahren Sie, wie fortschrittlich die Medizin des Imperiums vor gut 2000 Jahren bereits war!